Ihre Karriere im BKH Stellenangebote

Covid-19 Sicherheitskonzept

am BKH Kufstein (Stand 15.09.2021)

Alle aktuelle Informationen rund um die Gewährleistung der Sicherheit (Patienteninformationen, verpflichtende Tests, Besucherregelungen, u.s.w.) im A.ö. Bezirkskrankenhaus Kufstein in Bezug auf Sars-CoV-2 finden Sie hier:

3G Nachweis

Allgemeine Information zum 3G Nachweis:
Geimpft (Erstimpfung: gültig ab dem 22. Tag bis maximal 3 Monate nach Impfung. Erst- und Zweitimpfung: gültig ab dem 22. Tag nach Erstimpfung, bis maximal 9 Monate nach der Erstimpfung. Impfstoffe bei denen nur eine Dosis vorgesehen ist: gültig ab dem 22. Tag bis maximal 9 Monate nach Impftermin. Impfung nach einer nachgewiesenen Infektion: gültig bis 9 Monate nach Impftermin)

Getestet (Nachweis über professionellen Antigentest, 24 Stunden gültig. PCR-Test 72 Stunden gültig. Selbsttests haben keine Gültigkeit.)

Genesen (Nachweis einer überstandenen Erkrankung, gültig bis zu sechs Monate, z.B. Arztbrief oder Absonderungsbescheid. Alternativ Antikörper-Test, nicht älter als drei Monate.)

Alle Nachweise bitte schriftlich ausgedruckt oder lesbar am Handy.
Für die Verifizierung des QR-Codes ist ein Lichtbildausweis erforderlich.

Achtung: Selbsttests (Antigentest zur Eigenanwendung) werden nicht akzeptiert.

Patientenregelung

Stationäre Patienten:
Alle Patienten die einen geplanten stationären oder tagesklinischen Termin haben, müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen sowie einen negativen Test vorweisen:
Bei geimpften/genesenen Patienten genügt ein Antigentest (max 24h alt), im Übrigen ein aktueller PCR-Aufnahmetest - ein Selbsttest wird nicht anerkannt!

Alle Patienten mit akuter Problematik müssen (nach Möglichkeit) eine FFP2-Maske tragen. Bei Cov-Verdacht wird ein Test im BKH Kufstein durchgeführt.


Ambulante Patienten:
Voraussetzung ist die 3G-Regel: geimpft oder genesen oder frisch getestet (Antigen maximal 24h alt, PCR maximal 72h alt, ein Selbsttest wird nicht anerkannt!) sowie das Tragen einer FFP2-Maske. Aufgrund der beschränkten Warteraumkapazität ist unbedingt eine Terminvereinbarung erforderlich (davon ausgenommen sind Patienten mit dringlichem, akutem Behandlungsbedarf).

Besucherregelung

Pro stationärem Patient darf pro Tag ein Besucher eingelassen werden. Voraussetzung ist stets die 3G-Regel: geimpft oder genesen oder frisch getestet (Antigen maximal 24h alt, PCR maximal 72h alt, ein Selbsttest wird nicht anerkannt!) sowie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Gültig sind auch Schülertests, welche unter Aufsicht einer Lehrperson durchgeführt werden "Corona-Testpass" - auf Dauer der im Pass festgelegten Gültigkeit.

Wie auch in den vergangenen Monaten ist eine Terminvereinbarung weiterhin notwendig. (Diese Terminvereinbarung kann nur der Patient für seinen Besucherwunsch vornehmen, nicht der Besucher selbst.) Sprich, jeder Patient muss seinen Besuch am Vortag beim Pflegepersonal anmelden.


Auf der Geburtshilfe gilt folgendes:
· Partner dürfen täglich von 11.00 – 19.00 Uhr besuchen
· Geschwisterkinder dürfen ab 6 Jahren (Voraussetzung: 3G Regel, Selbsttests gelten nicht) besuchen, darunter nicht
· Plus ein Besucher für 1 Stunde in der Zeit von 13.00 – 15.00 Uhr


Ausnahmen:
· Das Pflegepersonal kann bei kritischen Lebensereignissen mehr Besuch zulassen (zB. bei Patienten in der letzten Lebensphase)
· Minderjährige Patienten sowie Wöchnerinnen dürfen täglich von zwei Personen besucht werden
· Seelsorge zählt nicht als Besuch

Begleitpersonenregelung

Jeder Patient darf (auch ohne besonderen Grund) von einer Person begleitet werden. Bis zu zwei Begleitpersonen sind zulässig bei:
· Minderjährigen Patienten
· Anderweitig unterstützungsbedürftigen Patienten (zB. Behinderungen, Gebrechlichkeit, Sprachprobleme, etc.)

Voraussetzung ist stets: 3G-Regel: geimpft oder genesen oder frisch getestet (Antigen maximal 48h alt, PCR maximal 72h alt, ein Selbsttest wird nicht anerkannt!) sowie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (ab dem 6. Lebensjahr). Abstand halten: 1 Meter zu fremden Personen.