Ihre Karriere im BKH Stellenangebote

Neurologie

Von Entzündung bis Schlaganfall

Die Neurologische Abteilung im BKH Kufstein ist für die Versorgung des Bezirks Kufstein und des Bezirks Kitzbühel zuständig. Dies entspricht in etwa einer Einwohnerzahl von ca. 160.000. Dazu kommt eine beträchtliche Zahl von Touristen, sowie Patienten aus dem Bezirksgrenzbereich Schwaz und aus dem grenznahen bayrischen Raum. Dabei bieten wir eine Akutversorgung sämtlicher neurologischer Krankheitsbilder wie Schlaganfälle, epileptische Anfälle, Kopfschmerzen, akute Entzündungen des Nervensystems wie Meningitis, Enzephalitis, Borrelieninfektion, chronische Entzündungen wie Multiple Sklerose, degenerative Erkrankungen des Nervensystems wie Mb. Parkinson, atypische Parkinsonsyndrome und Demenz, Wirbelsäulen- und Bandscheibenleiden, Gesichtslähmungen und Neuralgien etc.

Für spezielle Fragestellungen, vor allem im intensivneurologischen Bereich bzw. im Grenzbereich zwischen Neurologie und Neurochirurgie, existiert eine sehr gut funktionierende Zusammenarbeit mit der Univ.-Klinik für Neurologie bzw. Univ.-Klinik für Neurochirurgie in Innsbruck.

Abteilung fürNeurologie


Leitung Prim. Univ.-Doz. Dr. Klaus Berek

Stroke Unit
Schlaganfallpfad Tirol

Stroke Unit

Schlaganfallpfad Tirol

Einen speziellen Schwerpunkt unserer Abteilung stellt die Versorgung von Schlaganfallpatienten dar. Seit 2004 verfügt die Neurologie Kufstein über eine von nur drei Stroke Units (Schlaganfalleinheiten) in Tirol. Im Rahmen des Projekts Schlaganfallpfad Tirol betreuen unsere Mitarbeiter Schlaganfallpatienten ambulant nach der Behandlung im BKH. Sie kümmern sich des Weiteren um die Organisation und Koordination für die Nachbetreuung.

Besuchszeiten

Neurologie

Täglichin der Sonderklasse bis 20:00 Uhr

10:0019:00
Alle ansehen

Besuchszeiten

Stroke Unit

Täglich

14:0016:00
18:3019:30
Alle ansehen

Logopädie

Logopädie

wieder sprechen lernen

Unsere Therapieschwerpunkte liegen in der Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schlucktherapie. Durch individuell abgestimmte Übungen wird die Spontansprache, das Sprachverständnis, die Wortfindung, Lesen und Schreiben, die Artikulation, der Schluckakt und die Stimme täglich gefördert. In der neurologischen Ambulanz kann die Therapie fortgesetzt werden.

Mehr zu Logopädie