Gesundheits- und Krankenpflege Schule am BKH Kufstein
Direktor Andreas Biechl
Endach 27, A-6330 Kufstein
Tel: +43 5372 6966-1401
Fax: +43 5372 6966-1914
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Gesundheits- und Krankenpflege Schule
HomeSchuleAusbildungenAusbildung zum gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege

Ausbildung zum gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Ausbildung zum gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege


Die nächste Ausbildung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege beginnt im
März 2018.

Die Anmeldefrist wurde bis 15.2.2018 verlängert.

Die Unterlagen zur Anmeldung finden Sie im Anhang.

 

Die Ausbildung zur diplomierten Gesundheits- und Krankenschwester bzw. zum diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger dauert drei Jahre und umfasst 4600 Stunden in Theorie und Praxis. Am Ende der Ausbildung ist eine Diplomprüfung abzulegen. Die Diplomprüfung besteht aus einer schriftlichen Fachbereichsarbeit, einer praktischen und einer theoretischen Prüfung. Der positive Abschluss der Ausbildung berechtigt zur Berufsbezeichnung „diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester“ bzw. „diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger“.

 

Das Berufsbild

Der gehobene Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege ist mit dem pflegerischen Teil der gesundheitsfördernden, präventiven, diagnostischen, therapeutischen und rehabilitativen Maßnahmen zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit und zur Verhütung von Krankheit befasst.

Der Aufgabenbereich umfasst die Pflege und Betreuung von Menschen aller Altersstufen bei körperlichen und psychischen Erkrankungen, die Pflege und Betreuung behinderter Menschen, Schwerkranker und Sterbender sowie die pflegerische Mitwirkung an der Rehabilitation, der primären Gesundheitsversorgung, der Förderung der Gesundheit und der Verhütung von Krankheit.

 

 

Berufliche Perspektiven und Spezialisierungsmöglichkeiten

 

Die Ausbildung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege ermöglicht eine Tätigkeit in verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens:

  • auf einer Abteilung im Krankhaus wie Chirurgie, Innere Medizin, Neurologie, Ambulanz, Intensivstation, Anästhesie, Operationssaal, Psychiatrie, Gynäkologie, Geburtshilfe, Pädiatrie,
  • in der Hauskrankenpflege,
  • im Altenwohn- und Pflegeheim,
  • in Behindertenbetreuungseinrichtungen,
  • in der Entwicklungshilfe,
  • in einer Lehrtätigkeit,
  • im Pflegemanagement, Leitungsfunktion,
  • in einer Rehabilitationseinrichtung.

 

In den letzten Jahren wurden die Strukturen in der Hauskrankenpflege und im Altenwohnheimbereich ständig erweitert. Es sind neue Tätigkeitsfelder für Pflegekräfte entstanden, daher sind die Berufsaussichten im Pflegeberuf sehr gut.

 

 

Ausbildungsziele

 

Von der diplomierten Gesundheits- und Krankenschwester bzw. dem Pfleger wird die eigenverantwortliche Diagnostik, Planung, Organisation, Durchführung und Kontrolle aller pflegerischen Maßnahmen erwartet. Die Ausbildungsziele sind den Anforderungen des Berufsbildes angepasst. Der Unterricht und die Praktika vermitteln pflegerische und medizinische Fachkenntnisse

sowie Kenntnisse in Kommunikation und berufsspezifischer Organisation. Die Unterrichtsinhalte werden von Lehrkräften aus dem Pflegeberuf sowie von Ärzten und Fachkräften aus den verschiedenen Bereichen vermittelt. An allen Praktikumsstellen sind Schülerbetreuer im Einsatz, die für die fachliche und pädagogische Begleitung zuständig sind.

 

Unterrichtsfächer und Praktika

Unterrichtsfach

1. Jahr

Stunden

2. Jahr

Stunden

3.Jahr

Stunden

Berufsethik und Berufskunde

40

20

20

Grundlagen der Pflege-wissenschaft und Pflege-forschung

40

20

20

Gesundheits- und Krankenpflege

240

130

130

Pflege von alten Menschen

30

20

 

Palliativpflege

20

20

20

Hauskrankenpflege

-

20

20

Hygiene und Infektionslehre

60

-

-

Ernährung, Kranken- und Diätkost

30

-

-

Biologie, Anatomie, Physiologie

100

-

-

Allgemeine und spezielle Pathologie, Diagnose und Therapie einschließlich komplementärmedizinische Methoden

120

130

110

Gerontologie, Geriatrie und Gerontopsychiatrie

-

30

-

Pharmakologie

20

20

-

Erste Hilfe, Katastrophen- und Strahlenschutz

30

-

10

Gesundheitserziehung und Gesundheitsförderung im Rahmen der Pflege, Arbeitsmedizin

20

-

20

Berufsspezifische Ergonomie und Körperarbeit

40

30

20

Soziologie, Psychologie, Pädagogik und Sozialhygiene

50

20

20

Kommunikation, Konfliktbewältigung, Supervision und Kreativitätstraining

40

40

40

Strukturen und Einrichtungen des Gesundheitswesens, Organisationslehre

10

-

20

Elektronische Datenverarbeitung, fachspezifische Informatik, Statistik und Dokumentation

20

20

-

Berufsspezifische Rechtsgrundlagen

20

20

-

Fachspezifisches Englisch

40

20

20

           

 

Praktika

Stunden

Akutpflege im operativen Fachbereich (z. B. Chirurgie, Urologie)

600

Akutpflege im konservativen Fachbereich (z. B. Neurologie, Interne)

600

Langzeit / rehabilitative Pflege

(z.B. Altenwohnheim, Rehabilitationseinrichtung)

400

Extramurale Pflege, Betreuung und Beratung (z. B. Lebenshilfe, Hauskrankenpflege)

160

Wahlpraktikum nach Wunsch des Schülers

200

Praktikum nach Wahl der Schule

360

Diplompraktikum

160

 

 

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Infoblatt zum Immunstatusnachweis.pdf)Infoblatt zum Immunstatusnachweis.pdf[Information Immunstatusnachweis]96 kB
Diese Datei herunterladen (Infektionsschutz PRAKTIKANTEN_SCHÜLER.pdf)Infektionsschutz PRAKTIKANTEN_SCHÜLER.pdf[Infektionsschutz]26 kB
Diese Datei herunterladen (Ausbildungsinformation15_2_18.doc)Ausbildungsinformation15_2_18.doc[Ausschreibung]3044 kB
Diese Datei herunterladen (Anmeldeformular_15_2_18.doc)Anmeldeformular_15_2_18.doc[Anmeldeformular]801 kB
Diese Datei herunterladen (Anamnesebogen_V2.pdf)Anamnesebogen_V2.pdf[Anamnesebogen]204 kB