Ihre Karriere im BKH Stellenangebote

Gelenks-Endoprothetik

im BKH Kufstein

In der Abteilung für Orthopädie und Traumatologie am BKH Kufstein ist die endoprothetische Versorgung der großen Gelenke ein wichtiger, nicht wegzudenkender Eckpfeiler im Versorgungsangebot.

Im Bereich des Hüftgelenkes nimmt die Zahl der Hüft-Totalendoprothesen (TEP)-Implantationen rasant zu. Dies ist bedingt durch die demographische Entwicklung in der Alterspyramide. Die Menschen werden älter; dadurch steigt die Anzahl derer, die einen gravierenden Verschleiß (Arthrose) ihres Hüftgelenkes erleben, starke Belastungs- und Bewegungsschmerzen haben und eine TEP benötigen. Außerdem steigt die Anzahl der Hüftgelenksfrakturen, welche ebenfalls mittels TEP versorgt werden müssen (Alterstraumatologie).

Da sowohl das Hüft- als auch das Kniegelenk hohen Belastungen ausgesetzt sind, sind belastungsstabile Situationen nach der Operation anzustreben.

Hinzu kommt, dass im Alter die Osteoporose eine schlechte Knochenqualität bedingt und somit v.a. im Bereich des Hüftgelenkes (Hüftpfanne, Schenkelhals) keine stabile Schrauben- oder Plattenverankerung im Rahmen einer Frakturversorgung möglich ist.

Die Anzahl der Knie-TEP-Implantationen hat arthrosebedingt ebenfalls über die letzten 10 Jahre exponentiell zugenommen.

Im Bereich des Schultergelenkes ist dieser Trend insofern nicht so gravierend, weil hier keine Stoßbelastungen vorliegen.

Jedoch kann auch hier die Implantation einer Schulter-TEP notwendig werden. Chronische, nicht rekonstruierbare Rotatorenmanchettendefekte (Sehnenplatte) oder Oberarmkopftrümmerfrakturen lassen oft keine andere Wahl.

Da aus oben genannten Gründen über die letzten 20 Jahre die Implantation von Totalendoprothesen v.a. im Bereich Hüft - und Kniegelenk zugenommen hat, kann man über die letzten Jahre eine weitere Entwicklung feststellen:

Die Anzahl der TEP-Lockerungen (Verankerung im Knochen geht verloren), die Anzahl der implantatassoziierten Infektionen und die Anzahl der sog. periprothetischen Frakturen steigt enorm an; Stichwort Revisionsendoprothetik.

Die Abteilung für Orthopädie und Traumatologie am BKH Kufstein bietet den Patienten das oben genannte Spektrum der Gelenksendoprothetik komplett an, muss seine Eingriffe im Tiroler Prothesenregister melden und unterliegt somit einer Qualitätskontrolle.

Wichtig zu erwähnen ist, dass die Anästhesie, Physiotherapie, Akutgeriatrie und das engagierte Pflegepersonal sowie der Sozialdienst, der die anschließende Weiterbetreuung wie Rehabilitationsaufenthalte, Sozialsprengel und Pflegeheimunterbringungen organisiert, im BKH Kufstein sehr gut kooperieren und somit die Rahmenbedingungen für eine patientenkonzentrierte Versorgung gegeben sind und umgesetzt werden.

Prim.Thomas Herz

Facharzt für Unfallchirurgie, Sporttraumatologie
Unfallchirurgie

OA Dr.Thomas Bichlmair

Facharzt für Unfallchirurgie, Handchirurgie, Sporttraumatologie
Unfallchirurgie

OA Dr.Matthias Czornik

Facharzt für Unfallchirurgie, Handchirurgie, Sporttraumatologie
Unfallchirurgie